Oxly Boote

Wasserschutzpolizei 1

"Warum fahren Sie schneller, wenn Sie uns sehen?"

Tatort Niederlehme bei Wildau bei Königs Wusterhausen
Ludger Wimberg / Berlin - 1. 6. 2011


Immer auf der Lauer

Hier am Sellenzugsee kann man sich gut verstecken, diese lange gerade Strecke eignet sich bestens für die Dienstpflichten der Wasserschutzpolizei. Es ist noch nicht lange her, da stand dort mal wieder "Das Boot", den Adler in der Deutschlandflagge, im schicken Blau-Weiß, die Hand geht raus, die Fender fallen, ich fahre ran.
"Die Papiere!" Pause "Warum beschleunigten Sie auf dem letzten Stück?"
Der Wasserschutzpolizist behauptete, dass nach Sicht seines Blitzers auf seinem Dienst-Kreuzer, die Geschwindigkeit kontinuierlich erhöht wurde, von 7 auf 14km/h. Darauf habe er die überprüfung eingestellt, zum Schutze des Deliquenten, denn: " … sonst wäre das ja kaum noch zu bezahlen gewesen für Sie!"
Auf den vorsichtigen Hinweis, es gäbe kein Motiv, beim Anblick dieses eindeutig überlegenen Gegners auch noch mit heftig zunehmender Geschwindigkeit auf ihn zuzufahren, wurde gesagt: "Kommen se an Bord, gucken se selbst"

Und tatsächlich. Von 7 auf 14 km/h zeigt die Kurve. Das wären 70 € Strafe. Ich weise noch einmal auf die Auffälligkeit hin, dass doch niemand beim Anblick eines Wasserschutzpolizeibootes die Geschwingkeit erhöht und wenn überhaupt dann doch wohl nur in entgegengesetzte Richtung, um zu entwischen. Man stutzt etwas, wir einigen uns auf 40 € und ich gehe kopfschüttelnd von Bord. Mit Logik hat das nichts mehr zu tun.
"Beeilen Sie sich!" ruft er von oben, "Die Schleuse schließt gleich."
Das hatte ich glatt vergessen! Die Schleuse "Neue Mühle" in Königs Wusterhausen schließt um 17:00 in der Nebensaison. Bis dahin blieben nur noch 15 Minuten, eigentlich nicht zu schaffen.
"Oh man!" rufe ich, "Ich muss noch nach Gross Köris."
"Dann fahren se schneller, ick seh nichts.", kommt der ernst gemeinte Rat. Das lasse ich mir nicht zweimal sagen und gebe Gas. Die Schleuse schaffe ich gerade noch mit rasanter Fahrt, doch diesmal auf Anraten der WSP.