Oxly Boote

Hasla 21 Motorboot

2014 © Thomas Gade
  • Hasla 21 Motorboot
  • Wasserabscheider
  • Kraftstoffhahn
  • Yanmar 2GM Kraftstofffilter

  • Einbau eines Kraftstoffhahns

    Mit einem Beutel voller Werkzeuge, Kleinteile, einem Kraftstoffhahn und Treibstoffschlauch mit einem Innendurchmesser von 8 mm fuhr ich zum Boot, eine norwegische HASLA 21. Ein vor kurzem stattgefundener Motorausfall hatte diverse Wartungsarbeiten und den Austausch von Verschleißteilen veranlaßt. Da der Motor einige Minuten nach dem Ausfall wieder ordentlich angesprungen war und lief, lag die Vermutung nahe, dass dies durch eine mangelhafte Kühlung oder durch Verunreinigungen im Kraftstoffsystem zustande gekommen war. Eine exakte Diagnose war nicht möglich. So kam es zum Austausch des Impellers, Thermostaten und des Kraftstofffilters. Der Wasserabscheider, der von dem zum Motor fließenden Diesel Wasser und sonstige Teilchen absonderte, war schon viele Jahre nicht mehr gereinigt worden. Es gab keinen Kraftstoffhahn. Daher war zu befürchten, dass Treibstoff nach dem Öffnen des Wasserabscheiders unkontrolliert auslief.


    Ganz unten hinter der Batterieraumklappe in einem engen Spalt …


    Tief im Inneren …

    Inzwischen waren die benötigten Teile eingetroffen und nun ging es darum, in einem engen um den Tank gebauten Holzkasten, ein Stück aus einer Kupferleitung herauszusägen und den Zwischenraum durch zwei Schlauchstücke und den Kraftstoffhahn zu überbrücken. Durch eine dicht am Boden befindliche Klappe, hinter der die Starterbatterie untergebracht war, gelang nach ihrem Ausbau in der schmalen Plicht mit akrobatischen Verrenkungen einarmig und überwiegend ohne Sichtkontakt das Heraustrennen eines Teils des Kupferrohres ohne die dicht daneben befindlichen Kabel zu beschädigen. Mehrere blaue Flecke später war die Arbeit vollbracht und der Kraftstoffhahn eingebaut. An sich eine lächerliche Handlung, doch die Unzugänglichkeit des Tatorts war ein enormes Handikap.


    Vorher ohne und danach mit Kraftstoffhahn