Oxly Boote

Holz am Boot

18. 4. 2013 © Thomas Gade

Bootspflege. Alte Holzgriffe restaurieren

Die Handgriffe an unserem Boot konnten durchaus die Originale sein, die schon 1986 bei der Erstwasserung daran waren. Von zwei Vorbesitzern hatten wir erfahren, dass kein Austausch stattgefunden hatte. Gelegentlich bekamen sie mal einen Pinselstrich Lack ab. Das wars. Schön sahen sie nicht mehr aus. Die Lackschichten war stellenweise verwittert. Wir konnten die Handgriffe nicht abschrauben. Dazu hätte man irgendwie in einem schmalen Zwischenraum zwischen zwei GFK-Schalenteilen mit Werkzeugen hantieren müssen und dazu wahrscheinlich Teile der Holzeinbauten beseitigen müssen. Offenbar hatte das auch die Vorbesitzer davon abgehalten, die Griffe abzuschrauben und ordentlich zu restaurieren. Da die Schrauben bisher gehalten hatten, waren sie vermutlich aus Edelstahl und das Holz machte einen stabilen Eindruck. Erste Versuche, den Lack mit einem Dreiecksschleifer abzuziehen, schlugen fehl. Das hätte zu gedauert.


Holzgriff mit verschiedenen verwitterten Lackschichten

Daher kam Abbeizer zum Einsatz. Die Bootshülle am Holzgriff wurde sorgfältig abgeklebt und danach der sämige Abbeizer mit einem Pinsel auf das Holz aufgetragen. Zur Verhinderung eines schnellen Austrocknens des Auftrags wurde der Griff in Frischhaltefolie eingeschlagen. Das Mittel wirkte über Nacht. Am nächsten Tag wurde ein offener Müllsack unter den Griff geklebt und danach die Folie vom Holzgriff gezogen. Der Abbeizer hatte ganze Arbeit geleistet. Mit der Folie löste sich allerhand Material vom Holzgriff und rieselte in den offenen Müllsack. Ein paar Züge mit einem Spachtel entfernten den aufgelösten Lack. Mit Schleifpapier wurde der Griff per Hand abgeschliffen.


Entfernen des Abbeizers. Offener Müllsack unter dem Holzgriff

Nach einigen Minuten bestand der Griff aus frisch aussehendem unbehandelten Holz, das mit einem Lappen und etwas Essigeszens abgerieben und mit Wasser gewaschen wurde, um Reste der Lauge aus dem Abbeizer zu neutralisieren. Zum Schutze des Holzes sollte diesmal kein Lack verwendet werden, sondern das Öl Owatrol, mit dem alle möglichen Dinge vor Witterungseinflüssen geschützt werden. Das Öl wurde mit einem Pinsel aufgetragen. Nach einer halben Stunde war es im Holz versickert und es erfolgte ein neuer Auftrag.


Holzgriff – wie neu