Oxly Boote

Winter. Boot richtig mit einer Plane abdecken

7. 10. 2015 © Thomas Gade

Schutz gegen Wind und Wetter

Viele Sportboote stehen im Winter an Land und sind nur durch Winterplanen vor den Elementen (Regen / Schnee) geschützt. Die dünnen Abdeckungen müssen einiges abkönnen. Herbststürme, Regen, Schnee und Eis. Die Zeiten, in denen man dazu schwere Lkw-Planen benötigte oder teure, maßgeschneiderte Persennige aus Stoff, sind vorbei. Zwar sind diese traditionellen Materialien immer noch gut, jedoch gibt es preisgünstige reißfeste Gewebeplanen für Boote aller Art, seien es Segelboote, Motoryachten oder kleine Kajütboote.

Weiße Planen sind besser als dunkle

Moderne Abdeckplanen gibt es in verschiedenen Farben, aber auch weiß-transparent und somit lichtdurchlässig. Wer mit einer Solarzelle die Bordbatterie frisch halten möchte, kann darauf zurückgreifen. Natürlich ist die Stromproduktion einer Solarzelle unter winterlichen Bedingungen und unter einem nur teilweise transparentem Material eher gering, aber oftmals doch ausreichend, um die an Bord befindliche Batterie fit durch den Winter zu bringen. Zudem sind lichtdurchlässige Abdeckungen auch sinnvoll, weil man darunter im Frühjahr vorbereitende Tätigkeiten am Boot vornehmen kann, was unter einer dunklen Plane nur schwer möglich ist.


Segelboote unter Winterplanen

Preise, Material und Qualität

Moderne Abdeckplanen bestehen aus Polyethylen-Bändchengewebematerial (PE) und werden in unterschiedlicher Qualität und Stärke angeboten. Sie wird in Gewicht pro Quadratmeter angegeben. Material mit rund 260g/qm ist sehr robust und für hiesige Sportbootgrößen empfehlenswert. Von Winterplanen mit weniger als 180g/qm sollte man auf jeden Fall Abstand nehmen. Die Winterplane muss ringsum gesäumt sein, ist selbstverständlich wasserdicht und hat in 50 cm-Abständen Befestigungsösen. Das Material ist UV-Stabilisiert; das bedeutet in der Praxis, dass es mehrere Jahre lang der winterlichen Sonne ausgesetzt werden kann, ohne ernsthaft darunter zu leiden. Gute Winterplanen sind nicht teuer:

Material Größe Stärke Gewicht Preis (ungefähr)
 
PE Gewebe 4 x 6 m 260g/qm   9 kg  40
PE Gewebe 6 x 8 m 260g/qm 12 kg  75
PE Gewebe 8x10 m 260g/qm 21 kg 120
 
LKW-Plane 6x8 m 650g/qm 31 kg 225
LKW-Plane 8x10 m 650g/qm 52 kg 375

Beschaffungsquellen

Planen kann man gut bei Amazon, eBay oder lokalen Planenanbietern erwerben.


Boote unter Planen im Winterlager

Gewicht der Plane

Man beachte das Gesamtgewicht einer Abdeckplane. Im zusammengelegten Zustand können die meisten Erwachsenen eine 20 Kilo schwere Abdeckplane noch gut tragen, jedoch ist das Material nach dem Auseinanderziehen und im Wind gar nicht so leicht zu handhaben, zumal man dafür häufig auf eine Leiter klettern muss, um sie über das Gerüst zu ziehen. Das sollte man bedenken, falls einem das Geld locker im Portmonee sitzt und man deswegen nicht davor zurückschreckt, eine Abdeckung mit schwerer LKW-Plane zu realisieren, denn eine  6×8 Meter große LKW-Plane wiegt bereits 30 kg, während sie aus PE-Gewebe mit 260g/qm nur 12 kg auf die Waage bringt.

Wassertaschen

Die Kunst beim Bedecken eines Bootes mit einer Winterplane besteht darin, sie so zu spannen und zu befestigen, dass sich an keiner Stelle Wassertaschen bilden. Dazu muss der Regen stets vollständig abfließen können und ein Gerüst unter der Plane muss auch einer Schneedecke standhalten und darf keine größeren Beulen in der Plane zulassen, sonst bilden sich darin Wasserpfützen, die bei starker Kälte zu massiven Eisklumpen mit scharfen Kanten gefrieren.


Wassertasche in der Winterplane. Sie kann reißen und dann fließt viel Wasser in das Boot.


Um das zu verhindern, halten Lattenkonstruktion die Plane so in Form, dass Wasser gut abläuft.

Planengerüste

Bei einem Spaziergang auf dem Gelände einer Marina während des Winters kann man viele Konstruktionen sehen, die von den Bootseignern individuell für ihre völlig unterschiedlichen Boote hergestellt wurden. Es gibt aufwendige Konstruktionen aus Metall, während andere Bootsfahrer die Winterplane nur über den quer über das Segelboot gelegten Mast gespannt haben. Auf Motorbooten besteht diese Möglichkeit in der Regel nicht. Hier sind fast immer alternative Gerüste zu bauen. Das liest sich schlimmer, als es in Wirklichkeit ist.

Die Lösungen anderer sind inspirierend. Einige stecken ihre Planengerüste aus metallenen Wasserleitungen oder PVC-Rohren zusammen. Jedoch sind solche Lösungen relativ teuer. Am einfachsten und preisgünstigsten erstellt man sich aus Dachlatten die zum Boot passende Konstruktion. Besondere handwerkliche Kenntnisse sind dafür nicht nötig und das Ergebnis muss keinen Schönheitswettbewerb gewinnen. Hauptsache das Gestell hält. In manchen Baumärkten, wie Holz Possling, gibt es eine Ecke mit stark verbilligten Holzlatten, weil sie leichte Macken haben, die ihre Eignung als Träger einer Winterplane in keinster Weise beeinträchtigt. Im Frühjahr achte man auf Angebote der Discounter, um günstiges Hölzöl zu kaufen, mit dem die Lattenkonstruktion zur Witterungsbeständigkeit behandelt wird. Alternativ streicht man die Latten mit Motoröl oder verbraucht Lackreste. Das muss aber einige Tage vor ihrem Einsatz am Boot stattfinden.

Hat man nicht am Arbeitsplatz oder durch andere Gelegenheiten Zugriff auf teures Material und entsprechende Verarbeitungsmöglichkeiten, sind Planengerüste aus Dachlatten in den meisten Fällen die beste Wahl.


Gerüst mit gelegtem Surfmast für die Winterplane


Winterlager der Boote. Befestigung der Winterplane

Surfmast als oben verlaufende Querstange

Anstelle der oberen, quer über das Boot verlaufenen Leiste, kann man einen Surfmast verwenden. Auf dem Gebrauchtmarkt werden immer welche angeboten und sie sind praktisch, weil sie leicht sind, viel aushalten und meistens in zwei Stücke teilbar sind. Zum Transport und zum Lagern ist das sehr praktisch. Einen teilbaren Surfmast mit rund 5 m Länge kann man gebraucht für ca. 50 € erstehen.  Er reicht meistens, um eine optimale Abspannung den Winterplane über den empfindlichen Teil des Bootes, die hintere Plicht, zu realisieren. Dachlatten sind billiger, aber auf dieser Länge bei weitem nicht so robust.

Wie wird die Plane auf dem Gerüst befestigt?

Die über das Gerüst gezogene Winterplane muss nach unten hin so abgespannt werden, dass sie an Ort und Stelle bleibt. Winterplanen sind an den Rändern mit Ösen versehen. Mit dünnen Tauen kann man die Winterplanen somit festbinden. Aber woran? Man könnte die seitlich am Boot herunterhängenden Seiten der Winterplane unter dem Rumpf zusammenführen und an den Ösen zusammen binden.

Dabei muss man berücksichtigen, dass die Plane und die sie zusammenhaltenden Stricke durch den Wind ständig am Rumpf des Bootes scheuern. Möchte man das vermeiden, befestigt man die Plane so, dass sie den Bootsrumpf seitlich nicht berührt. In der Praxis verwendet man dazu Gewichte, die man um das Boot herum aufstellt und an denen man die Plane befestigt. Zusätzlich gibt es häufig einige Stellen, an denen man die Plane an den Trailer oder den Böcken, auf denen ein Boot steht, binden kann. Vor dem Winter sollte man prüfen, ob die Winterplane überall dicht ist. Im Zweifelsfall verwendet man zwei übereinander oder kauft sich eine neue.


Die Winterplane wird am Boot festgebunden. Problem: Die Taue scheuern am Rumpf


Befestigung einer Winterplane an einem Boot


Gewichte zum Befestigen einer Winterplane am Boot