Oxly Boote

Stromversorgung an Bord

Revolt ZX-3220 - faltbares Solarpaneel (solar-panel) 100 Watt

2022 © Thomas Gade

Solarzellen an Bord Kleines faltbares Solarpaneel
Großes faltbares Solarpaneel Solarpaneel mit Solar-Laderegler
Powerbank / Powerstation Starterbatterie /Gel / AGM / Lithium

Faltbare Solarpaneele bestehen aus mehreren Flächen, die wie Prospekte oder Landkarten auseinandergefaltet werden können, so dass alle nebeneinander zu sehen sind. Zum unkomplizierten Verstauen oder Transport kann man sie wieder zusammenfalten. Ihre Packmaße variieren von der Größe eines Taschenbuchs bis etwa zum Din-A1 Format.

Das hier vorgestellte faltbare Photovoltaik-Modul ist relativ groß und schwer. Zusammengeklappt beträgt seine Größe 53 x 76 x 15 cm und es wiegt 6,2 kg. Laut Hersteller hat es eine maximale Leistung von 100 W. Das ist weitaus mehr, als man zum Aufladen eines Smartphones benötigt. Dieses Solarpaneel ist vorrangig zum Laden größerer Powerstations vorgesehen, die stärkeren oder gleichzeitig mehreren Verbrauchern Strom liefern.

Einsatz auf Booten

Diese Website beschäftigt sich vor allem mit Booten. Deshalb soll hier gezeigt werden, wie dieses faltbare Solarpaneel auf einem etwas über 6 m langem Kajütboot eingesetzt werden kann, das keine geeigneten Flächen für eine feste Anbringung anderer Solarzellen hat.



Hier liegt das faltbare Solarpaneel als Kraftwerk auf dem kleinen Achterdeck. Durch die erhöhte Kante um die Plicht wird es etwas angewinkelt und ist recht gut auf die Sonne gerichtet. Nutzt man diese Fläche häufiger, wäre eine selbstgebaute klappbare Halterung empfehlenswert, um die rechte Kante soweit anzuheben, dass sie nicht über die Lehne der Sitzfläche ragt. Falls man baden möchte und die Leiter am Heck benutzt, muss das Solarpaneel leicht entfernt werden können. Es lässt sich zusammenknicken und beiseite stellen. Das Material macht einen robusten Eindruck. Wie oft das Solarpaneel tatsächlich auf und zugeklappt werden kann und sich irgendwo hinstellen lässt bis durch die mechanischen Beanspruchungen Schäden auftreten, wird die Praxis zeigen.


Kajütboot HASLA 21. Das Heck ist bei dem Sonnenstand ein idealer Ablageplatz für das Solarpaneel.

Technische Daten

Hersteller Revolt
Anbieter Pearl
Bezeichnung Revolt ZX-3220-919, Faltbares Solarpanel 100 Watt
Preis 219,99 € (Mai 2022)
Typ monokristalline Zellen, USB-C PD, ETFE
Ausgang USB1 5V DC 2,4A
Ausgang USB2 5V DC 3A / 9V DC 2A / 12V DC 1,5A
Ausgang Typ-C 5V DC 3A / 9V DC 3A / 12V DC 3A / 20V DC 2,25A
Maximale Spannung 18 Volt
Maximaler Strom 5,55 A
Leerlaufspannung (Voc) 22,5 V DC
Kurzschlussstrom (Isc) 5,83 A DC
Leistung max. 100 Watt
Abmessungen zusammengeklappt 53 x 76 x 15 cm
auseinandergeklappt 105 x 76 x 10 cm
Gewicht 6,2 kg



Auf den Rückseiten der beiden Seiten gibt es Stützen, um das Solarpaneel aufzustellen. Seine maximale Leistung wird nur bei richtiger Ausrichtung auf die Sonne erreicht, die nicht zu tief stehen darf. Schatten (von Bäumen etc.) oder Bewölkung und auch Fensterscheiben verringern die Ausbeute.



Die Solarzellen laden einen Akkublock von XT-Power, der laut Hersteller eine Kapazität von 195 Wh hat. Bei dieser Größe spricht man eher von einer Powerstation als von einer Powerbank. Für die große Solarzellenfläche wäre ein Modell mit größerer Speicherkapazität und mehr Anschlüssen sinnvoll, wie zum Beispiel die Revolt Powerstation HSG-650 mit 90 Ah, 333 Wh. Sie hat sogar eine Steckdose für 220 V, wiegt etwa 3 Kilo und kostet ca. 370 €.

Smartphones und andere per USB aufzuladende Geräte können direkt an die Steckdosenzeile des Solarpaneels angeschlossen werden. Andere Verbraucher, wie eine aktive Kühlbox oder der Laptop beziehen den Strom von der Powerstation. Idealerweise sollte man sie laden können, während sie Geräte mit Strom versorgt.


Die Ösen des faltbaren Solarepaneels bieten die Möglichkeit, sie ordentlich zu sichern oder aufzuhängen.


Hier steht das faltbare Solarpaneel auf dem Kajütdach, das durch eine Luke keinen Platz für fest anmontierte Solarzellen bietet. Die mobile Lösung ist eine brauchbare Alternative. Anders als auf dem Bild dargestellt, sollten die Ösen am Faltpaneel genutzt werden, um sie sicher zu befestigen, damit sie durch Wind oder Bewegungen des Bootes durch Wellen nicht umkippt oder ins Wasser fällt.



Vorsicht, Hitzestau! Man kann das Solarpaneel auch ohne schrägen Winkel nach oben richten und ein gute Stromausbeute erhalten. Allerdings sollte es nicht flach irgendwo aufliegen, weil es sich in der Sonne stark erwärmt und beide Seiten gut belüftet sein müssen, um Wärme abzuführen. Dafür muss auch an der Rückseite Luft zirkulieren können.

Leistung

Die Ladenanzeige der revolt HSG-650 Powerstation zeigt an, wieviel Strom sie vom Solarpaneel erhält. Mit leichten Schwankungen meldet sie bei gutem Sonnenschein, mittags im Mai ca. 65 W, also rund 65 % des Höchstwertes. Ob an meinem Wohnort unter einer städtischen Dunstglocke und nur 34 m über dem Meeresspiegel der Höchstwert 100 W mit diesem Solarpaneel nicht zu erreichen ist, das Solarpaneel generell nicht mehr liefern kann oder ev. die Powerstation nicht mehr aufnehmen kann, ist nicht erkennbar. Eine Vergleichsmöglichkeit mit einem Solarpaneel für eine feste Installation habe ich nicht.



31 Watt Stromaufnahme mit revolt faltbares Solarpaneel 100 W bei Sonne hinter einer Wolke. Die Werte schwanken je nach Bewölkungsstärke.



66 Watt Stromaufnahme mit revolt faltbares Solarpaneel 100 W bei Sonnenschein. Das ist gut, könnte aber besser sein. Bedenkt man, dass eine aktive Kühlbox ca. 45 Watt zieht, ist diese Powerstation mit dem Solarpaneel eine gute Kombination, um an sonnigen Tagen die Kühlung auf Booten oder beim Camping zu gewährleisten.


Das Geländer dieses Stegs dient als Stütze für das faltbare Sonnenpaneel, dass auch bei mäßiger Bewölkung noch Strom erzeugt.


Die Powerstation und die Kühlbox stehen im Schatten hinter dem Solarpaneel.


Auch ein Bootstrailer eignet sich zum Anlehnen des faltbaren Sonnenpaneels. Im Schatten hinter den Solarzellen (wenn keine Wolken die Sonne bedecken) kann eine angeschlossene Powerstation eine aktive Kühlbox mit Strom versorgen. Oder sie speist Ladegeräte für die Akkus von Werkzeugen.

Semimobil und gerade noch fahrradtauglich

Für die Mitnahme in der Handtasche oder im Rucksack ist dieses faltbare Solarpaneel zu groß und zu schwer. Ich würde es als semimobil beschreiben.  


Das große Solarpaneel kann noch auf dem Fahrrad mitgenommen werden. Größer darf es aber nicht sein.

Ich fahre hauptsächlich Fahrrad, um dem städtischen Dauerstau auf den Straßen zu entgehen. Glücklicherweise habe ich einen sehr schönen Fahrradweg entlang eines Kanals von meiner Wohnung in Berlin Mitte bis zum Hafen am Tegeler See. Deshalb achte ich darauf, dass möglichst alle Gegenstände, die zwischen meiner Wohnung und dem Boot transportiert werden, auf dem Fahrrad mitgenommen werden können. Bei diesem Solarpaneel war ich zunächst skeptisch. Mit zwei Taschen am Gepäckträger, die gemeinsam eine Ebene zum Auflegen bildeten, ging es jedoch. Man kann das zusammengeklappte Solarpaneel darauf legen und mit Spanngummis so fixieren, dass es nicht herunterfällt. Bei der Befestigung ist darauf zu achten, dass die mechanische Belastung, vor allem an den Kanten nicht zu stark ist. Auch sollte man keinesfalls etwas Hartes oder Schweres oben auflegen, weil dadurch Schäden entstehen können.

Um Missverständnissen vorzubeugen: Gemeint ist nicht, dass dieses Solarpaneel gut geeignet für Radtouren ist. Dafür ist es zu groß. Aber man kann es gelegentlich auf einem Fahrrad von A nach B transportieren.

Verstauen

Bei einer Verwendung auf einem relativ kleinen Kajütboot stellt sich die Frage, wie das Solar-Paneel bei Nichtgebrauch verstaut wird. Auf meinem Boot (HASLA 21 / 6,2 Meter  Länge) passt es sehr gut in einen schmalen Kleiderschrank, in dem es stehend nicht viel Platz einnimmt. Das dürfte auch in Wohnmobilen möglich sein.

Transportabel durch Griffe

Beide Seiten des aufgeklappten Solarpaneels haben jeweils einen Griff. Klappt man sie zusammen, wird daraus einer, weil sie genau übereinanderliegen. Dadurch kann man es sehr gut tragen. Schön wäre ein Klettverschluss an der offenen Seite, um sie fest zu verschließen.


Zusammengeklappt ist das Solarpaneel nicht dick und kann bei Nichtgebrauch zuhause unter ein Bett geschoben oder zwischen Wand und Schrank gestellt werden.

Aufgeklapptes Solarpaneel


Anschlüsse. Akkus von Stromverbrauchern laden

In einer Tasche auf der Rückseite befinden sich zwei Kabel und eine Anschlussbox. Mit USB-Kabeln (nicht inbegriffen) können Smartphones, Lampen oder Powerbanks zum Aufladen angeschlossen werden.


Kabel zum Laden einer Powerstation.


Kabel, um eine zweites Solarpaneel parallel anzuschließen oder für 12 Volt Eingänge von Powerstations.



Anschlussbox mit verschiedenen Steckdosen. Von links nach rechts:
1. DC Input um eine zweite Solarzelle parallel zu schalten.
2. DC output (XT60) um einen Akku zu laden
3. USB-C PD45W
4. Fast Charge 5V/9V/12V
5. USB 5V/2 4A


Vier Ösen im Gewebe am Rand können zum Befestigen oder Aufhängen der Solarzellen verwendet werden.

Reaktionen im Hafen

Leute mit kleineren Booten sind überrascht, dass es so große mobile Solarzellen gibt und wollen wissen wie/wo der Strom gespeichert wird. Die größeren Powerstations sind relativ unbekannt. Passende Modelle für dieses Solarpaneel haben Kapazitäten von 200 bis 500 Wh. Die Kosten für Powerstations liegen derzeit bei ca. 1 € pro Wh.

Attraktiv ist zum Beispiel die schon erwähnte Revolt Powerstation, Model HSG-650 mit 333 Wh. Sie hat acht Anschlussmöglichkeiten, darunter eine 220 V Steckdose für max. 300 Watt. Sie kann durch Solarzellen oder Lichtmaschinen im Auto und auf Booten oder mithilfe eines Netzteils am 220 V Stromnetz aufgeladen werden. Das Gerät wiegt 3 kg. Ihre Abmessungen betragen 21,5 x 16,5 x 11,5 mm. Ihre Kapazität reicht u.a., um eine elektrische Kühlbox einige Stunden zu betreiben, was auf Booten für viele sehr wichtig ist. Preis: ca. 370 € (Stand: Mai - 2022)

Wer eine autarke Energieversorgung anstrebt, sollte eine größere Powerstation mit ca. 500 Wh oder AGM-Batterie wählen und - falls möglich - zwei faltbare Sonnenpaneele zusammenkoppeln, um noch mehr Strom zu erzeugen.

AGM-Akkus sind viel billiger. Ein Modell mit 12 V / 77 Ah hat ca. 900 Wh und kostet etwa. 150 €. Dieser Stromspeicher wiegt allerdings ungefähr 23 kg und hat nur die beiden + / - Anschlüsse. Falls der nötige Platz vorhanden ist und Mobilität nicht im Vordergrund steht, ist die AGM-Batterie aus ökonomischer Sicht die bessere Lösung.

Eigner mit größeren Booten sind weniger an Powerstations und faltbaren Solarpaneelen interessiert, sondern mehr an fest installierten solaren Lademöglichkeiten für ihre Starter- oder Verbraucherbatterien. Sie bieten einen höheren Leistungsgrad und sind für eine lange Gebrauchsdauer konzipiert.

Bewertung

Dieses Solarpaneel liefert bei gutem Wetter den nötigen Strom für die Kühlbox und andere Kleinverbraucher. Geladen wird am besten eine Powerstation mit den nötigen Anschlüssen für Verbraucher. Für mein Boot wäre dieses faltbare Solarpaneel eine gute Lösung, um beim Ankern mit Übernachtung keine Sorgen über den Ladestand der Bordbatterie mehr zu haben. Gleiches gilt sicherlich für Wohnmobile ohne fest anmontierte Solarzellen sowie auch beim Camping und bei anderen Aktivitäten fernab des Stromnetzes. Auch im Schrebergarten oder auf dem Balkon sind sinnvolle Verwendungen denkbar, beispielsweise als Backup beim Stromausfall für Licht- und Kommunikationstechnik.

Recherchen im Internet zeigen, dass es diverse ähnliche Produkte gibt, die miteinander konkurrieren. Für ungefähr den gleichen Preis bietet ein anderer Hersteller ein faltbares Solarpaneel mit doppelter Kapazität an, dessen Fertigungsqualität allerdings in Rezensionen oft kritisiert wird. Mir ist ein ordentlich gefertigtes und langfristig nutzbares Produkt lieber als eine Lösung, die wahrscheinlich früher kaputt geht.

Solarzellen an Bord Kleines faltbares Solarpaneel
Großes faltbares Solarpaneel Solarpaneel mit Solar-Laderegler
Powerbank / Powerstation Starterbatterie /Gel / AGM / Lithium
Powerstation XTPower MP-50000 Review Powerstation Revolt-HSG-650 333 W Review
Batterie aufladen